skip to Main Content
Jetzt anrufen: 0941 28094777

Miteigentümer werden

Die Bewohner werden zwar nicht Eigentümer ihrer Wohnung, aber durch den Erwerb von Geschäftsanteilen werden sie Miteigentümer an der Genossenschaft und leben in einer stabilen Nachbarschaft mit Menschen, die ähnliche Lebensentwürfe haben.

Jedes Mitglied hat unabhängig von der Höhe seiner Geschäftsanteile eine Stimme in der Mitgliederversammlung und bestimmt somit über die Zukunft des Unternehmens wie auch über die weitere Entwicklung seines Wohnhauses selbst. Mitglied wird man durch Beitritt.

Mitmachen und mitgestalten
Wer Mitglied der Genossenschaft ist, kann sein Wohn- und Lebensumfeld aktiv mitgestalten. Das genossenschaftliche Bauen und Wohnen stärkt die Gemeinschaft und fördert lebendige Nachbarschaften.

Mitglieder können

  • Wohnwünsche formulieren
  • zukunftsfähige Wohnformen entwickeln
  • sich in Arbeitskreisen engagieren
  • Grundstücke und Gebäude für Wohnprojekte einbringen
  • an Exkursionen teilnehmen
  • Vorträge und Seminare besuchen
  • sich um Wohnungen der Genossenschaft bewerben

Fragen? Rufen Sie uns an

Ihre direkter Draht zur NaBau: 0941 28094777. Oder nutzen Sie weitere Kontaktmöglichkeiten.

Vorteile genossenschaftlichen Wohnens

Auf Dauer angelegtes Nutzungsrecht

Die Mieter in den Wohnungen der Genossenschaft erhalten ein auf Dauer angelegtes Nutzungsrecht an ihrer Wohnung. Das Haus und die Wohnungen selbst bleiben im Gemeinschaftseigentum der Genossenschaft. Die Miete (Nutzungsentgelt) entspricht einer Kostenmiete und ist über lange Zeit konstant.

Zusätzlich zu der Miete (Nutzungsentgelt) sind einmalige wohnungsbezogene Genossenschaftsanteile zu zeichnen. Das monatliche Nutzungsentgelt kann durch die Einzahlung eines höheren Genossenschaftsanteils entsprechend vermindert werden. Auch die Kosten für einen Tiefgaragenstellplatz werden genossenschaftlich finanziert.

Durch ökologische Bauweise entkoppeln sich die Bewohner der Genossenschaftswohnungen von den Unwägbarkeiten der Preisentwicklung auf den Energiemärkten. Das schafft auf Dauer niedrige Betriebskosten.

Durch die weitere Entwicklung des Projektes und Entscheidungen der Beteiligten kann es zu Änderungen kommen. Angaben zur Miete, Genossenschaftsanteilen und Ausstattungen können daher nicht endgültig sein und sind deshalb unverbindlich.

Laden Sie sich die notwendigen Dokumente herunter

Satzung der NaBau

Laden Sie sich die Satzung vom 26. Juni 2016 herunter.

Beitrittserklärung

Eintrittsgeld 250€, Pflichtanteile (4 à 250€) 1.000€.

Freiwillige Anteile

Formular zur Zeichnung weiterer freiwilliger Anteile.

Die Geschäftsanteile werden bei Kündigung der Mitgliedschaft wieder ausbezahlt. Beitrittserklärungen können auch in der Geschäftsstelle nach Terminvereinbarung ausgefüllt werden.

Back To Top