skip to Main Content
Jetzt anrufen: 0941 28094777

Wie die Finanzierung funktioniert

Die Bauprojekte der NaBau werden durch ihre Mitglieder finanziert. Alle Kosten, die nicht durch Eigenmittel gedeckt werden können, werden fremdfinanziert. Die Wirtschaftlichkeit eines jeden Wohnprojekts muss für sich gewährleistet sein – Querfinanzierungen sind ausgeschlossen.

Jedes Genossenschaftsmitglied erwirbt mindestens vier Geschäftsanteile á 250 Euro, die sogenannten mitgliedschaftsbegründenden Pflichtanteile.

Darüber hinaus kann jedes Mitglied weitere Anteile, sogenannte freiwillige Geschäftsanteile, zur Förderung der Genossenschaft erwerben.

Möchte ein Mitglied eine Wohnung nutzen, muss es weitere, sogenannte leistungsbezogene (wohnungsbezogene) Anteile erwerben. Die Beteiligung(¹) der Genossenschaftsmitglieder an der Projektfinanzierung beträgt ca. 30 Prozent der Erstellungskosten.

Die fremdfinanzierten Mittel werden über ein monatliches Nutzungsentgelt (in dem auch Rücklagen, Mietausfall und die Verwaltung enthalten sind) zurückbezahlt.
Das Nutzungsentgelt sowie die Betriebskosten sind monatlich zu entrichten. In den Betriebskosten sind die Kosten für Heizung und Warmwasser inbegriffen.

Mitgliedschaft
Eintrittsgeld: 250 EUR (einmalig)
Pflichtanteil: 1.000 EUR (einmalig)

(¹) Die KfW-Bank fördert den Erwerb von Genossenschaftsanteilen.

Laden Sie sich die notwendigen Dokumente herunter

Satzung der NaBau

Laden Sie sich die Satzung vom 26. Juni 2016 herunter.

Beitrittserklärung

Eintrittsgeld  250€,  Pflichtanteile 1.000€ ( 4 Anteile à 250€ ) .

Freiwillige Anteile

Formular zur Zeichnung weiterer freiwilliger Anteile.

Back To Top